Einleitung

***CLICK HERE FOR THE ENGLISH VERSION***

Norden, Osten, Südosten – in diesen Teilen Europas habe ich schon die meisten Länder besucht. Deshalb war es nun langsam mal an der Zeit, zu neuen Gefilden aufzubrechen: In den Südwesten mit Spanien und Portugal. Weil das aber zu langweilig wäre, wollte ich noch die restlichen Zwergstaaten “mitnehmen”. Außerdem bot die Reise DIE Gelegenheit, die anderen äußersten See/Land-Grenzen auszuloten (die westlichste und die südlichste). Und schlussendlich machte ich mich auch noch auf das weltgrößte Rothaarigen-Treffen in den Niederlanden auf.

Ich war 37 Tage unterwegs und legte über 8500km zurück – alles mit Trampen. Ich wurde oft gefragt, wie das denn – vor allem in Spanien – klappen würde. Um ehrlich zu sein, war es über den gesamten Zeitraum gesehen, nicht viel schlimmer als anderswo.

Ich schlief 16 Nächte draußen in meinem Zelt. Die verbleibenden entweder gar nicht, in einer Berghütte, bei Fremden (nach Einladung natürlich), mit Couchsurfing, bei einer Freundin und in einer Pilgerherberge.

Ich möchte hiermit allen danken, die mir auf dieser Reise geholfen haben und für mich da waren. Darüber bin ich wirklich dankbar und ohne Euch wäre es nicht so ein spannender Trip geworden:

Danke, Thank you, Merci, Gracias, Obrigado, Obrigada, Dank je wel und natürlich Спасибо sowie Dziękuję

Für Fragen könnt ihr mich unter blog[ät]johannes-nickel.de erreichen.

Los geht’s – Karlsruhe – Bellinzona (CH)

Die Strecke bei GoogleMaps

map

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s